Zur Startseite juergen.goldan.org

Software Entwicklungen Jürgen Goldan

Software Entwicklungen Jürgen Goldan

Letzte Änderungen:
Neue Version Maps 1.7.8, Linien und Flächen mit Längenangaben
Stand: 18.08.2018
Bei Problemen oder Fragen bitte Mail an Jürgen Goldan.

Hier zu den einzelnen Programmen:
  - Astronomischer Kalender
  - Astro32
  - Maps
  - GNSS Kalender
  - TELESKOP




Astronomischer Kalender

Es geht hier um die Darstellung eines Astronomischen Kalenders für ein Jahr. Vorlage dazu war aus dem Buch: "Praktische Astronomie für Sternfreunde" von Wolfgang Schroeder (1976 Kosmos Franckh). Es war mein erstes astronomisches Buch. Die Abbildung auf Seite 120 zeigt einen astronomischen Jahreskalender für das Jahr 1957.
Für jeden Planeten kann hier die Stellung am Himmel abgelesen werden. Die Berechnungen sind in dem Buch beschrieben und ich habe die gesammten Berechnung für viele Jahre "von Hand" ausgeführt. Diese erfolgten über Diagramme, wobei ich mir schon dachte, dass kann man auch mit einem Rechner machen. Dies hatte ich dann auch schon vor vielen Jahren realisiert.

Mit meinem Kalender können die Positionen aller Planeten für jeden Tag im Jahr abgelesen werden. Dazu beim Datum eine waagerechte Linie ziehen und die Schnittpunkte zu den Objekten geben die Rektaszension an der waagerechte Achse wieder. Eine senkrechte Linie von diesen Schnittpunkten führt auf die Ekliptik (Sinus-Kurve), bei der die Deklination abgeschätzt werden kann. Es sind auch wichtige Sternbilder entlang der Ekliptik angedeutet.
Auf einem Blick können alle Sichtbarkeiten abgeschätzt werden. Für die inneren Planeten ein möglichst großer Abstand von der Sonne und eine möglichst breite Linie. Schnittpunkte mit der Mitternachtslinie (scharz) zeigen die Zeitpunkte der Opposition für die äußeren Planeten.
Meine Darstellung kann nach Rektaszension, Sonne oder Mitternachtslinie orientiert werden. Die Mitternachtslinie gibt auch die Sternzeit um 0h Ortszeit wieder. Die Breite der Linien nur für die Planeten können mit dem scheinbaren Durchmesser und/oder der Helligkeit codiert werden.
Ab der Version 1.8.4 sind auch optional Linien für den Mond und der Länge der Knotenlinie des Mondes hinzugekommen. Schneiden sich Knotenlinie, Mond und Sonne sehr eng, so kann es zu einer Sonnenfinsternis kommen. Schneiden sich Mitternachtslinie, Knotenlinie und Mond, so kann es zu einer Mondfinsternis kommen. Voll- und Neumond werden als Symbole angezeigt, auch mögliche Finsternisse in rot.

Das ausführbare Programm (c++ mit VS2010) liegt hier AstroKalender.exe 1.8.10 vom 08.07.2017.
Beispiel für das Jahr 2017:
Die waagerechte Achse ist hier Rektaszension (R.A.),
die senkrechte Achse der Tag im Jahr. Die Linienstärke der Planeten ist die relative, scheinbare Größe des Objektes.
Sonne und Mond haben eine feste Linienbreite.

Die "Sinus-Kurve" stellt die Ekliptik dar. Hier kann die Deklination der Objekte abgeschätzt werden. Die Mittellinie entspricht dem Himmels-Äquator. Für die Zuordnung ist eine Skala auf der rechten Seite.

Beispiel: Jupiter hat am 01. Juni laut dem Kalender eine Position von etwa R.A. 12h50 und Dekl. -6°.
  
Hier schon mal die Kalender für 2018 und für 2019
Andere Darstellung für 2017:
Die X-Achse ist hier der Stundenwinkel zur Sonne, Sonne in Mitte. Die Linienstärke der Planeten ist wieder die relative, scheinbare Größe des Objektes.

Schnittpunkte von Sonne und Mond sind bei Neumond, Schnittpunkte Mitternachtslinie und Mond bei Vollmond.
  
Dämmerungsverlaufes für Hannover 2017:
Die Y-Achse ist hier die Zeit in MEZ mit Sommerzeit. Die Kurven zeigen die Länge des Tages [h] bzw. der Nacht [h] (-18°).
Für Madeira:
Das gleiche für einige Orte in Norwegen.
Für Trondheim:
Für die Lofoten:
Fürs Nordkapp:

Astro32

Astronomische Berechnungen in GfABasic, ab 1987 auf AtariST begonnen, in MS-DOS portiert, später unter Windows weitergeführt.

           


Beispiele:
Informationen zu einem Objekt: 
Sichtbarer Sternhimmel mit Komet Catalina
Sonnensystem mit Weg Komet Catalina
Tagesephemeride: 
Nächste sichtbare Mondfinsternis am 27.07.2018: 
Spur des Kometen Catalina in 
den nächsten 5 Jahren: 
Kleinste Annäherung Kleinplanet 2015 BK515 
an die Erde am 18.03.2066: 



Maps

Schnelle und einfache Darstellung von Koordinatenlisten. Eingabeformate:
Unterstützung von geographischen WGS84 (ETRF89), UTM und Gauß-Krüger-Koordinaten. Konvertierung der Systeme untereinander ist möglich.
Als Kartenhintergrund können GoogleMaps und viele OpenStreetMap Karten genutzt werden. Alle Karten werden massstäblich dargestellt und gedruckt!
Seit 01.03.14 auch mit Echtzeit-Möglichkeiten durch COM-Port und NMEA-Schnittstelle (GLL, GGA).

Neues:
Hier einige Beispiele...
Beispieldatei mit markanten Punkten in Europa




GNSS Kalender

Programm zur Darstellung eines Skyplots, etc. für alle GNSS Satelliten.
Der Standort kann ausgewählt werden und ist es möglich die Zeit in Echtzeit oder schneller vor-/zurücklaufen zu lassen.

Skyplot mit sichtbaren
GPS, GLONASS und Galileo Satelliten
mit Bewegungsrichtung der nächsten Stunden
Anzahl sichtbarer Satelliten
GPS, GLONASS, Galileo und Summe
Positionen aller Satelliten
über einer Weltkarte
mit Bewegungsrichtung
Spur eines QZSS Satelliten (MGEO)



Impressum